VILLA MEISTER / FRANKFURT / SINDLINGEN

Hochherrschaftlich und denkmalgeschützt.

Architektonischer Schulterschluss auf historischem Terrain

In die historische Villa und den prachtvollen Park kehrt das Leben zurück
Hier hat am 30. Mai 1774 schon der junge Johann Wolfgang von Goethe genächtigt. Direkt am Main gelegen im Frankfurter Stadtteil Sindlingen gehört die Villa Meister heute zum deutschen Kulturgut. Die denkmalgeschützte, schlossähnliche Anlage im Stil des Neobarock mit ihrem 23.000 m2 großen Park, Orangerie, Kutscherhaus, Pferdestall und Gärtnergebäude wurde in ihrer heutigen Form zwischen 1902 und 1904 von Herbert von Meister, dem Eigentümer der Höchst AG, erbaut. Sindlingen liegt im Westen des Frankfurter Stadtgebiets, rund 12 km vom Zentrum und 5 km vom Frankfurter Flughafen entfernt.

Lage

Villa Meister / Sindlingen / Frankfurt

p

Projektart

Entwicklung von Wohnraum im Bestand und behutsame Nachverdichtung

Projektdetails

Bei der Villa, den Nebengebäuden und Teilen des Parks handelt es sich um ein Kulturdenkmal, das nach historischen Vorgaben wieder zu Wohnraum entwickelt und behutsam nachverdichtet wird. Während der Park wieder in alter Pracht erstrahlen soll, wird auch das hochherrschaftliche Anliegen wachgeküsst und mit neuem Leben erfüllt.

In allen Haupt- und Nebengebäuden wird nach ökologisch nachhaltigen Prinzipien neuer und moderner Wohnraum entstehen. Eine behutsame Entwicklung einzelner Wohnräume, die sich harmonisch in das Parkgelände einfügen, bewahrt das historische Ensemble und haucht ihm gleichzeitig moderne Zukunftstauglichkeit ein. Mit größtem Fingerspitzengefühl und architektonischem Know-how hat sich die Entwicklung des Areals der Villa Meister dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben, das sich in allen Details der Planung wiederfindet.